ver.di:Bahnprivatisierung aussetzen

19.10.2008 / www.verdi.de

Der Bund soll die geplante Teilprivatisierung der Deutschen Bahn AG für mindestens ein halbes Jahr aussetzen. Dafür werben mit einer Unterschriftenaktion das Bündnis Bahn für Alle, dem auch ver.di angehört sowie aus Nordrhein-Westfalen Landtagsfraktion und Landesverband der Grünen sowie der Fahrgastverband Pro Bahn. Fünf Punkte seien vorher dringend zu klären:

  • Beim aktuellen Zustand der Börse drohten dem Bund Mindereinnahmen in Milliardenhöhe.

  • Eine teilprivatisierte Bahn dürfe ihre Monopolposition nicht zu Lasten der Fahrgäste einsetzen.

  • An der Sicherheit dürfe nicht gespart,

  • grundlegende Gewerkschaftsrechte dürften nicht ausgehebelt und

  • hohe Folgekosten müssten verhindert werden

-----------------

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM