TTIP stoppen! Geheimes Handelsabkommen bedroht unsere Demokratie

Informationsbroschüre der Fraktion DIE LINKE

15.06.2015 / Fraktion DIE LINKE im Bundestag

TTIP – Geheimpakt der Konzerne

Seit 2013 verhandeln im Geheimen Technokraten der EU-Kommission und der US-Regierung über ein transatlantisches Freihandels- und Investitionsabkommen (TTIP). Ihr Ziel: Sie wollen einen gemeinsamen Handelsraum schaffen, in dem die für Konzerne besten Bedingungen gelten. Über die Folgen für die Menschen sprechen sie nicht. Aus gutem Grund: Tritt TTIP in Kraft, werden mühsam erkämpfte Rechte, Standards und Schutzmechanismen über Bord geworfen. Bedrohlich ist ebenfalls das bereits ausverhandelte Abkommen mit Kanada (CETA).

Diese Broschüre zeigt Ihnen all das, worüber die EU Kommission und die Bundesregierung gern schweigen: Wie TTIP und CETA den gerade erst beschlossenen Mindestlohn gefährden, genmanipulierte Lebensmittel in die Supermärkte bringen und die schon abgelehnte Wasserprivatisierung durch die Hintertür doch noch ermöglichen.

TTIP verändert, sofern es umgesetzt wird, fast alle Bereiche des Lebens. Vom Krankenhaus in Ihrer Kommune bis hin zu den Pflanzen, die in Zukunft auf den Feldern Ihrer Umgebung angebaut werden dürfen.

Diese Broschüre informiert auch darüber, wie sich auf beiden Seiten des Atlantiks Widerstand gegen TTIP formiert und welche Wege es gibt, dieses Abkommen zu verhindern.
(...)

Lesen Sie weiter im nachfolgenden PDF-Dokument

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM