Rentenbeiträge für Langzeiterwerbslose wieder einführen

24.10.2012 / Drucksache 17/10993 vom 16. 10. 2012

Antrag der Abgeordneten Matthias W. Birkwald, Diana Golze, Dr. Martina Bunge, Heidrun Dittrich, Werner Dreibus, Klaus Ernst, Katja Kipping, Jutta Krellmann, Cornelia Möhring, Yvonne Ploetz, Dr. Ilja Seifert, Kathrin Senger-Schäfer, Kathrin Vogler, Harald Weinberg, Jörn Wunderlich, Sabine Zimmermann und der Fraktion DIE LINKE.

Langzeiterwerbslosigkeit ist neben Erwerbsminderung eines der zentralen Risiken für Altersarmut. In den vergangenen 15 Jahren ist die soziale Absicherung scheibchenweise reduziert und unter der schwarz-gelben Koalition vollständig abgeschafft worden. In der Mitte der 1990er Jahre betrug der durchschnittliche Pro-Kopf-Satz, den die damalige Bundesanstalt für Arbeit für Langzeiterwerbslose als Beitrag in die Rentenkasse zahlte, noch deutlich mehr als 200 Euro. Bis zum Jahr vor der Einführung von Hartz IV sank er um die Hälfte auf 100 Euro.

(...)

Publikationen:

Mehrheit sucht Regierung
Memo Gruppe
restart Europe now
ISM