Axel Troost

DIE LINKE.

Dokumente

23.02.2017: EU-Finanzminister auf Kurssuche

WDR Morgenecho-Interview mit Fabio de Masi 1 Kampf gegen Steuervermeidung: Dieses Thema steht beim Treffen der Finanzminister der EU auf der Tagesordnung ganz oben. Können sie Konzepte vorlegen? Mehr

West Deutscher Rundfunk, 22.02.2017
17.02.2017: Nahrungsmittelspekulationen töten!

Fabio De Masi im Interview mit Radio Dreyeckland 1 Am Mittwoch (15.02.2017) hat das Europaparlament nicht nur CETA zugestimmt, sondern auch den Antrag für ein Verbot von Spekulation mit Lebensmitteln einen Riegel vorzuschieben abgelehnt. Im Gespräch mit Radio Dreyeckland erläutert Fabio De Masi, was er von der Spekulation mit Lebensmitteln und anderen "Lockerungen" für Spekulanten hält. Mehr

fabio-de-masi.de, 16.02.2017
15.02.2017: Gesamtkonzernsteuer

Position des Netzwerk Steuergerechtigkeit Deutschland 1 Bei dieser Steuer werden die Gewinne eines multinationalen Konzerns zusammengefasst („konsolidiert“) und über eine Formel auf alle Länder, in denen der Konzern aktiv ist, verteilt werden. Die Steuer entspricht besser als das aktuelle System mit Trennungsprinzip und Fremdvergleich den integrierten Wertschöpfungsketten in multinationalen Konzernen, verhindert besser die Steuervermeidung durch Gewinnverschiebung und verringert den Aufwand für Steuerbehörden wie auch Unternehmen. Mehr

Netzwerk Steuergerechtigkeit, 25.01.2017
18.01.2017: Zukunftsinvestitionen - Plädoyer für eine aktive Infrastrukturpolitik und nachhaltige Finanzwirtschaft

Von Alexander Fischer, Benjamin-Immanuel Hoff und Birgit Keller 1 Seit der Jahrtausendwende bewegt sich die Investitionsquote in Deutschland konstant, das heißt über alle Konjunkturzyklen und Krisen hinweg, unter dem Durchschnitt der OECD-Länder. Die Nettoanlageinvestitionen von Bund, Ländern und Gemeinden lagen im selben Zeitraum ebenfalls konstant im negativen Bereich, was nichts anderes heißt, als dass der Staat die Infrastruktur auf Verschleiß fährt. Mehr

Rosa-Luxemburg-Stiftung, ANALYSEN Nr. 32, Dezember 2016
17.01.2017: ZDF-Zoom über die Macht der Ratingagenturen

Nach Ausbruch der Krise wurde über die Entmachtung der Ratingagenturen diskutiert. Immer noch dominieren die drei Großen den Markt und auch Interessenkonflikte konnten nicht beseitigt werden. Die ZDF-Sendung Zoom beleuchtet die Reform der Ratingagenturen in Europa. Auch Fabio De Masi kommt zu Wort: Mehr

ZDFzoom, 12.01.2017
23.12.2016: Wer trägt die Steuerlast in Deutschland? Steuerbelastung nur schwach progressiv

Von Stefan Bach, Martin Beznoska und Viktor Steiner 1 Eine umfassende mikrodatenbasierte Analyse zu den Verteilungswirkungen des deutschen Steuersystems im Jahr 2015 zeigt, dass die gesamte Steuerbelastung aus direkten und indirekten Steuern bei steigenden Einkommen nur moderat progressiv verläuft und in den unteren Dezilen regressiv wirkt. Zwar sind die Einkommen- und Unternehmensteuern stark progressiv. Sie belasten Haushalte mit niedrigen und mittleren Einkommen kaum, während die Durchschnittsbelastung bei höheren Einkommen deutlich steigt. Mehr

DIW Wochenbericht, 51/52 / 2016
16.12.2016: DGB legt Eckpunkte für gerechte Steuerpolitik vor

Beschluss des DGB-Bundesvorstandes vom 6. Dezember 2016 1 Für viele Ungerechtigkeiten hierzulande wird die Steuerpolitik verantwortlich gemacht. Genau hier setzen wir mit unseren Eckpunkten für einen gerechteren Steuertarif an. Untere und mittlere Einkommen müssen entlastet und von der unverhältnismäßig ansteigenden Steuerprogression befreit werden. Der DGB-Reformvorschlag entlastet damit weit mehr als neunzig Prozent der Steuerpflichtigen um eine Summe von insgesamt rund 15,7 Milliarden Euro. Spitzenverdiener werden mit etwa 10,5 Milliarden Euro verstärkt herangezogen. Mehr

DGB Bundesvorstand / Abteilung Wirtschafts-, Finanz- und Steuerpolitik / Dezember 2016
12.12.2016: Deutschland weiter im Griff des Finanzkapitals: Geldpolitik und Autobahnprivatisierung

Kommentierte Presseschau von Volker Bahl 1 Kaum ist der Angriff auf Demokratie und Gemeinwesen über diese privaten Schiedsgerichte (siehe TTIP und Ceta) – allein zur Profitsicherung von Konzernen – etwas in den Hintergrund gerückt, überrascht uns schon diese schwarz-rote Regierung mit neuen Plänen, wie es gelingen soll, die Profite des Finanzkapitals weiter zu sichern – durch eine Privatisierung der deutschen Autobahnen Mehr

09.12.2016
30.11.2016: Hintergrund zur Finanztransaktionssteuer

Campact 1 Bislang gab es keine Besteuerung von Finanzprodukten. Das wird sich jetzt, dank des jahrelangen Drucks durch die Zivilgesellschaft in vielen europäischen Ländern, ändern: Am 22.1.2013 gaben die Finanzminister der Europäischen Union den Weg frei für die Einführung einer Finanztransaktionssteuer durch diejenigen Staaten, die dazu im Rahmen der sogenannten „enhanced cooperation“ bereit sind. Mehr

www.campact.de, 26.11.2016
23.11.2016: Schäuble will Banken schonen

Pia Dangelmayer, Arne Meyer-Fünffinger und Wolfgang Kerler über Cum/Cum-Aktiendeals 1 Mit umstrittenen Cum/Cum-Aktiendeals brachten vor allem Banken den Fiskus um Steuereinnahmen in Milliardenhöhe. Trotzdem will Finanzminister Schäuble die Institute schonen - und das verlorene Geld nicht zurückholen. Das haben BR Recherche, report München und Handelsblatt recherchiert. Ein Veto aus Nordrhein-Westfalen ignorierte die Bundesregierung. Mehr

Bayerischer Rundfunk, 17.11.2016
1 2 3 ... 92 93 94 >>

Axel Troost bei:

Reichtumsverteilung