Axel Troost

DIE LINKE.

Sie sind hier: Themen Aktuell

Aktuell

20.10.2015: Positionen und Artikel von Axel Troost zum Thema Flucht und Asyl

Mehr

19.10.2015: Götterdämmerung bei der FIFA?

Von Dr. Jürgen Glaubitz 1 Wie dem auch sei: Blatter gelang es immer und immer wieder, seine zahlreichen Kritiker abzuschütteln und in seinem Amt zu überleben. Für ihn gab es auch keine Krise – wenn überhaupt, dann gab es da ein paar „Schwierigkeiten“. Er sah sich als einen, der nicht das Problem, sondern die Lösung des Problems sein wollte. „Ich brachte menschliche Wärme in den Betrieb“, so Blatter auf die Frage, was mit seiner Person zur FIFA kam. Mehr

www.verdi-bub.de, 09.10.2015
08.10.2015: Das ist unser Job.

Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Landes Thüringen, zur Verantwortung von Politikerinnen und Politikern in der Flüchtlingsdebatte. 1 Heute habe ich einen Offenen Brief des Landrats des Wartburgkreises bekommen, in dem er dem Land einen vorübergehenden Aufnahmestopp für Flüchtlinge ankündigt. Wenn es um ernste Anliegen geht und wenn man wirklich einvernehmliche Lösungen anstrebt, dann scheint mir das Mittel eines Offenen Briefes ziemlich ungeeignet zu sein. Auf offene Briefe antwortet man ja auch eigentlich nicht – nicht mal öffentlich. An diese Regel will ich mich auch halten, mal ganz davon abgesehen, dass der richtige Adressat für dieses ernste Anliegen und zu diesen Fragen das Landesverwaltungsamt ist. Mehr

die-linke.de, 07.10.2015
01.09.2015: Sportbund schließt rechtsextremen Verein aus

Von Christoph Richter 1 Der Ausschluss des Vereins Ostelbien Dornburg ist ein bundesweiter Präzedenzfall, weil in Deutschland noch nie ein ganzer Verein wegen rassistischer Motive ausgeschlossen wurde. Das Urteil hat keine aufschiebende Wirkung. Der Verein Ostelbien Dornburg kann jetzt beim LSB Widerspruch einlegen, ansonsten bleibt nur noch der zivilrechtliche Weg. Nachfragen waren nicht möglich, da Verantwortliche des Vereins gestern Abend nicht zu erreichen waren. Mehr

deutschlandradiokultur.de, 01.09.2015
22.08.2015: Der deutsche Wohnungsmarkt

Von Dr. Jürgen Glaubitz 1 Die Wohnungsfrage wird wieder zu einem zentralen Thema. Lange Zeit galt sie als politisch gelöst, da man aufgrund der zu erwartenden sinkenden Einwohnerzahlen in Deutschland von einem sinkenden Bedarf an Wohnungen ausging. Doch trotz des absehbaren Rückgangs der Bevölkerung ist der Bedarf an Wohnraum nach wie vor sehr groß. Gründe dafür sind u.a. die Zunahme der Singlehaushalte und die verstärkte Zuwanderung. Bundesdeutsche Groß- und Universitätsstädte boomen, während ländliche Regionen mit Abwanderung der Bevölkerung kämpfen. Mehr

www.verdi-bub.de, August 2015
18.07.2015: Christopher Street Day in Leipzig 2015

Es gibt leider noch viele Gründe für die CSD-Bewegung auf die Straße zu gehen, zu demonstrieren. Die Würde des Menschen ist unantastbar! Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt. Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Mehr

csd-leipzig.de, 18.07.2015
16.06.2015: Tief erschüttert über den Tod von Harry Rowohlt

Gregor Gysi 1 Er war ein fantastischer Übersetzer, ein genialer Vorleser und Unterhalter und bei alledem sehr tiefgründig. Er hat mich beim gemeinsamen Verfassen einer CD mit Anna Thalbach mit Briefen von Karl Marx und Friedrich Engels tief beeindruckt. Seine genialen Übersetzungen werden bleiben Mehr

linksfraktion.de, 16.06.2015
04.06.2015: Städte unter Druck

Von Andrej Holm, Barbara Schönig, Daniel Gardemin und Dieter Rink 1 Die Zeiten sind vorbei, in denen lediglich München, Hamburg oder Frankfurt a. M. als hochpreisige Wohngegenden galten: Wer heutzutage eine Wohnung sucht, braucht in vielen Großstädten nicht nur Ausdauer, sondern auch ein gut gefülltes Portemonnaie. Verzweifelte Wohnungssuchende sehen sich selbst bei der vierzigsten Wohnungsbesichtigung vielen Mitbewerbern, unverschämten Maklern und wahnwitzigen Mietpreisen gegenüber – ob in Köln, Dresden oder Berlin. Mehr

aus: Blätter für deutsche und internationale Politik, 6/2015, Seite 69-79
09.05.2015: Bundesbürger auf der Sonnenseite

Von Joachim Bischoff und Bernhard Müller 1 Der Bundesnachrichtendienst (BND) soll der NSA beim Ausspähen europäischer Politiker und Firmen geholfen und darüber bereits 2008 das Kanzleramt informiert haben. Das Kanzleramt, das die Oberaufsicht über den BND hat, räumte inzwischen organisatorische »Defizite« ein, bestreitet aber, das Parlament falsch über die Praktiken der Geheimdienste informiert zu haben. Mehr

sozialismus.de, 06.05.2015
28.04.2015: Bildungssystem hält nicht Schritt mit Nachfrage

IAQ Standpunkte von Gerhard Bosch 1 Im Jahr 2025 wird es rund 1,3 Millionen mehr gering Qualifizierte geben, als die Wirtschaft einsetzen kann. Schon seit rund 20 Jahren liegt deren Arbeitslosenquote über 20 Prozent. Die Nachfrage nach einfacher Arbeit sinkt, stattdessen sind zunehmend beruflich und akademisch ausgebildete Fachkräfte gefragt. Während sich Langzeitarbeitslosigkeit verfestigt, droht auf der anderen Seite Fachkräftemangel. Mehr

Institut Arbeit und Qualifikation, Uni Duisburg Essen, 2015
<< 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 51 52 53 >>

Axel Troost bei:

Reichtumsverteilung