Axel Troost

DIE LINKE.

Sie sind hier: Themen Aktuell

Aktuell

12.07.2013: Kitaausbau vor dem Kollaps

Von Carolin Butterwegge 1 Ab dem 1. August gilt der Rechtsanspruch auf Tagesbetreuung für Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder gab nun bekannt, dass das Ausbauziel nahezu erreicht, ja im Verlauf des kommenden Kitajahres sogar übertroffen werde. Dennoch könnte es vor allem in Großstädten zu Engpässen kommen. Und „Kitaplätze für alle“ nützen nichts, wenn die Qualität dabei auf der Strecke bleibt. Mehr

aus: »Blätter« 7/2013, Seite 31-34
09.07.2013: EU-Ranking: Schienen-Investitionen im Länder-Vergleich: Deutschland beim Netzausbau abgeschlagen

Pressemitteilung: Allianz pro Schiene 1 Im Vergleich zu seinen europäischen Nachbarn steckt Deutschland viel zu wenig Geld in sein Schienennetz. Nach Berechnungen des Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene und der Unternehmensberatung SCI Verkehr erreicht Deutschland im Ranking mit ausgewählten europäischen Ländern nur einen hintern Rang. Mehr

www.allianz-pro-schiene.de, 08.07.2013
05.07.2013: EU-Neumitglied Kroatien: Wenig Grund zu Optimismus

DGB klartext 26/2013 1 Ein Blick auf die wirtschaftliche Lage Kroatiens lässt nichts Gutes erahnen: Das Land befindet sich seit fünf Jahren in einer chronischen Rezession, die Arbeitslosenrate liegt bei 18,1%, unter Jugendlichen sogar bei 51,8%! Erinnerungen an Griechenland und Spanien werden wach. Mehr

DGB-Bundesvorstand, Abteilung Wirtschafts-, Finanz-und Steuerpolitik, 05.07.2013
03.07.2013: Aufbauhilfegesetz und nationaler Fonds "Aufbauhilfe"

DIE LINKE: Sonderinfo Hilfe bei Hochwasserschäden vom 1. Juli 2013 1 Wer erhält finanzielle Hilfen aus dem Fonds „Aufbauhilfe“? Wie groß ist der Fonds „Aufbauhilfe“? Wer bezahlt die Verwaltung des Fonds? etc. Mehr

26.06.2013: Fluthilfe-Fonds nicht deckeln

Rede von Katja Kipping zur Sondersitzung im Bundestag 1 Noch ist das Ausmaß der Schäden nicht in Gänze abzuschätzen. Jetzt die Höhe des Fluthilfefonds definitiv auf 8 Milliarden Euro zu begrenzen, heißt, einen Deckel einzuziehen, wo eigentlich kein Deckel hingehört. 2002 betrug das Volumen des Hilfefonds 10 Milliarden Euro. Ich meine, zu gegebener Zeit wird man die Höhe des Fluthilfefonds noch einmal überprüfen müssen. Mehr

www.linksfraktion.de, 25.06.2013
23.06.2013: Buchtipp: Bildungschancen und Verteilungsgerechtigkeit

Von Kai Eicker-Wolf, Gunter Quaißer, Ulrich Thöne (Hg.) 1 Die Euro-Krisenpolitik macht mit ihren Kürzungen bei den öffentlichen Ausgaben auch vor massiven Einschnitten im Bildungsbereich nicht halt, und Deutschland belegt im internationalen Vergleich bei der Höhe der Bildungsausgaben nach wie vor eine der hinteren Positionen. Mehr

www.metropolis-verlag.de, Juni 2013
20.06.2013: Buchtipp und Leseprobe: Rotes Grün - Pioniere und Prinzipien einer ökologischen Gesellschaft

Von Hans Thie 1 Die Industrie macht Dinge, die jahrelang halten und leicht zu reparieren sind. Werbung und Mode sterben dahin, kaum jemand regt sich auf. Alles Falsche schrumpft mit hohem Tempo. Und die Wirtschaft, die früher nur mit permanentem Wachstum funktionierte, bricht nicht zusammen. Mehr

www.vsa-verlag.de, Juni 2013
07.06.2013: Telekom: Das erdrosselte Internet

Von Julia Eikmann 1 ie Telekom plant, die DSL-Verbindungen ihrer Kunden zu drosseln – und hat damit heftige Proteste heraufbeschworen. Tatsächlich machen die Absichten des Unternehmens vor allem eines deutlich: Um einzelne Konzerne daran zu hindern, das Internet zu kommerzialisieren und zu monopolisieren, bedarf es der uneingeschränkten Netzneutralität. Der Markt allein wird diese jedoch nicht gewährleisten können. Mehr

aus: Blätter für deutsche und internationale Politik, 6/2013, Seite 9-12
02.06.2013: "Dafür wurden wir selbst abgeführt"

Von Nicole Gohlke 1 Am Ende wurde das exekutiv durchgesetzt, was die Behörden auf gerichtlichem Wege nicht erreicht hatten: die Verhinderung der Demo, eine EZB ohne Demonstranten, dafür geschützt mit NATO-Stacheldraht. Mehr

linksfraktion.de, 2.6.2013
30.05.2013: Vom Elend der nationalstaatlichen Fragmentierung in einer kapitalistisch integrierten Weltgesellschaft

Von Jürgen Habermas 1 In der EU lässt sich die Einschränkung der politischen Handlungsfähigkeit der Staaten durch „die Märkte“ auf perverse Weise besichtigen – mit der Folge, dass das herrschende Finanzregime deren Bevölkerungen unter Kuratel stellt. Die Politik der fiskalischen Konsolidierung unterwirft dabei alle Mitgliedstaaten, ungeachtet der Unterschiede im Entwicklungsstand ihrer Ökonomien, den gleichen Regeln. Wie aber können wir diesem Teufelskreislauf entkommen? Mehr

aus: Blätter für deutsche und internationale Politik, 5/2013, Seite 59-70
<< 1 2 3 4 5 6 7 8 ... 43 44 45 >>