Axel Troost

DIE LINKE.

Herzlich Willkommen

Axel Troost

Als Abgeordneter bin ich Mitglied der Fraktion DIE LINKE und deren Sprecher für Finanzpolitik. Über meine Arbeit als Stellvertretender Bundesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. können Sie sich hier aktuell informieren. Dort finden Sie auch dutzende Kolumnen von mir. In der Festschrift zu meinem 60. Geburtstag ("Alternative Wirtschaftspolitik - Tro(o)st in Theorie und Praxis") erfahren Sie mehr über meine Motivation, mich für eine gerechte Wirtschaftspolitik zu engagieren. Weiter Positionen von mir zu diesem Thema können Sie auch in den "Leitlinien für eine linke Wirtschaftspolitik" nachlesen. Mehr

Aktuelles:

28.04.2016

Herausforderung Rechtspopulismus

Herausforderung Rechtspopulismus

Von Axel Troost

Dem europäischen Haus fehlt bislang das soziale und solidarische Fundament. Und gerade die gesellschaftliche Mitte der Gesellschaften sieht immer kritischer auf die wachsende soziale Ungleichheit und fordert vom Establishment endlich wirksame Reformen. Menschen wählen nicht populistische Parteien, weil sie zufrieden sind. Sie sind unzufrieden damit, wie Dinge laufen. Das hat damit zu tun, dass sie sich politisch nicht mehr vertreten fühlen, dass die etablierten Parteien sie nicht repräsentieren. Mehr

28.04.2016

Schatten der Repräsentation: Der Aufstieg des Populismus

Von Jan-Werner Müller

Der Populismus ist auf dem Vormarsch, und über seine Ursachen wird heftig gestritten. Schenkt man einer Reihe politikwissenschaftlicher Modelle Glauben, gibt es so etwas wie eine konstante Nachfrage nach Populismus. Zehn bis fünfzehn Prozent der Wählerstimmen seien für Populisten in Europa immer „drin“, heißt es zum Beispiel. Müssen wir uns also abfinden mit Marine Le Pen, Viktor Orbán, Donald Trump und auch der AfD? Mehr

27.04.2016

160.000 Rentner erstmals steuerpflichtig

160.000 Rentner erstmals steuerpflichtig

Von Norbert Pfeifer

Die Rentner können sich freuen: Im Juli erhöhen sich ihre Bezüge so stark wie seit gut 20 Jahren nicht mehr. Satte 5,95 Prozent mehr gibt es in Ostdeutschland, immer noch üppige 4,25 Prozent im Westen. Doch die guten Nachrichten haben auch eine Kehrseite: Rund 160.000 Rentner müssen wegen der Erhöhung zum ersten Mal Einkommensteuer zahlen. Das teilte das Bundesfinanzministerium in Berlin jetzt auf Fragen des Linken-Bundestagsabgeordneten Axel Troost mit. Durch die Rentenerhöhung nimmt der Staat im kommenden Jahr 720 Millionen Euro mehr Steuern ein, heißt es weiter. Mehr

27.04.2016

Steuermehreinnahmen durch Rentenerhöhungen und Lohnhöhe und Beitragsjahre für Mindestrente

Steuermehreinnahmen durch Rentenerhöhungen und Lohnhöhe und Beitragsjahre für Mindestrente

Antwort der Bundesregierung auf Anfragen der Fraktion DIE LINKE.

Eine RentenwertaDhebung um 4,25 Prozent (West) tmd 5,95 Prozent (Ost) zum 1. Juli 2016 fUhrt im Jahr 2017 bei unverändert geltendem Steuerrecht zu Steuermehreinnahmen von 720 Mio. Euro und im Jahr 2018 zu Steuennehreinnahmen von 730 Mio. Euro. Im Jahr 2017 werden durch die Rentenanhebung etwa 4,4 Mio; Steuerpflichtige mit Rentenbezug zu diesem Aufkommen beitragen; im Jahr 2018 sind es etwa 4,5 Mio. Steuerpflichtige mit Rentenbezug. Davon wären ohne die Rentenanhebung in 2016 rd. 160.000 Steuerpflichtige mit Rentenbezug nicht einkommensteuerlich belastet worden Mehr

26.04.2016

"Bleiben – und Reformieren"

"Bleiben – und Reformieren"

Rede des Labour-Vorsitzenden Jeremy Corbyn zum Brexit-Referendum

Die Labour Party ist mit großer Mehrheit für den Verbleib in der EU, weil wir der Ansicht sind, dass die Europäische Union uns viel gebracht hat – Investitionen, Arbeitsplätze und Arbeits-, Verbraucher- und Umweltschutz – und dass wir die Aufgaben des 21. Jahrhunderts am besten mit der EU bewältigen können. Labour ist davon überzeugt, dass eine Entscheidung für den Verbleib in der EU für die Menschen in diesem Land das Beste ist. Mehr

Übersicht der letzten Beiträge


Axel Troost bei:

Reichtumsverteilung