Axel Troost

DIE LINKE.

Herzlich Willkommen

Axel Troost

Als Abgeordneter bin ich Mitglied der Fraktion DIE LINKE und deren Sprecher für Finanzpolitik. Über meine Arbeit als Stellvertretender Bundesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. können Sie sich hier aktuell informieren. Dort finden Sie auch dutzende Kolumnen von mir. In der Festschrift zu meinem 60. Geburtstag ("Alternative Wirtschaftspolitik - Tro(o)st in Theorie und Praxis") erfahren Sie mehr über meine Motivation, mich für eine gerechte Wirtschaftspolitik zu engagieren. Weitere Positionen von mir zu diesem Thema können Sie auch in den "Leitlinien für eine linke Wirtschaftspolitik" und im Text "Die vielen Säulen Linker Wirtschaftspolitik" nachlesen. Mehr

Aktuelles:

28.09.2016

US-Studie: CETA kostet 200.000 Arbeitsplätze in Europa und 30.000 in Kanada

US-Studie: CETA kostet 200.000 Arbeitsplätze in Europa und 30.000 in Kanada

attac

CETA würde bis 2023 in Europa zu einem Verlust von 200.000 Arbeitsplätze führen. Kanada würde 30.000 Arbeitsplätzen verlieren. Auch die Ungleichheit bei Einkommen würde das Abkommen verstärken: Während der Anteil der Kapitalgewinne am Bruttoinlandsprodukt steigen würde, ist ein Sinken der Lohnquote zu erwarten. In Kanada würden die jährlichen Lohneinkommen bis 2023 durchschnittlich um 1776 Euro schrumpfen, in Europa je nach Land um 316 bis 1331 Euro. Vor allem in europäischen Länder mit einer noch relativ höheren Lohnquote wie Italien oder Frankreich wären die Lohnverluste am stärksten. Mehr

28.09.2016

EU-Krise: Eingeständnis von Schwäche als Voraussetzung für Stärke

Von Steffen Lehndorff und Klaus Pickshaus

Gegen Ende des Jahres 2015 referierte Frank Deppe auf einer Tagung der Rosa-Luxemburg-Stiftung über die Krise der EU. Schon damals hielt er vor dem Hintergrund der fortdauernden Krise der Eurozone und des Niederwalzens der griechischen Opposition gegen die Troika-Diktate die Frage für berechtigt, »ob die Europäische Union (in ihrer derzeitigen Verfassung und Machtstruktur) diese Krise überstehen wird«. Mehr

27.09.2016

Veranstaltungshinweis am 28.09.2016: Keynesianer und die Kritik von links

Veranstaltungshinweis am 28.09.2016: Keynesianer und die Kritik von links

Mit Thomas Ebermann und Axel Troost

Liegt die Lösung für die europäische Staatsfinanzkrise links? Reichen höhere Löhne, bessere Sozialleistungen und staatliche Investitionen aus, um dem Kapital den Zahn zu ziehen? Der Linkskeynesianismus ist seit einigen Jahren wieder angesagt und hat mit Varoufakis sogar einen amtlichen Polit-Star bekommen. Doch reiht sich eine solche Politik nicht zwangsläufig ein in die Einheitsfront der Standortpolitik und befördert sogar die nationalistische Logik der „Volkswirtschaft“? Mehr

27.09.2016

Der unheimlich Unantastbare

Kommentar über den Streit in der Labour-Partei von Ralf Sotscheck,

Jetzt haben sie den Salat. Rund 80 Prozent der britischen Labour-Abgeordneten wollten ihren linken Parteichef Jeremy Corbyn loswerden. Stattdessen bleibt er im Amt, gestärkt durch ein neues Mandat der Parteibasis, die ihn am Samstag mit rund 62 Prozent bestätigte. Mehr

26.09.2016

Erbschaft- und Schenkungsteuer – enttäuschende Minimalreform

Erbschaft- und Schenkungsteuer – enttäuschende Minimalreform

Von Axel Troost

Es ist ziemlich offensichtlich: das Gesetz steht immer noch wegen zahlreicher rechtlicher Einwände auf verfassungsrechtlich tönernen Füßen. Klar ist aber auch: Wenn die SPD an der Konzentration von Reichtum und auch sonst gesellschaftlich wirklich etwas ändern will, muss sie erst noch über ihren Schatten springen. Mehr

Übersicht der letzten Beiträge


Axel Troost bei:

Reichtumsverteilung